Laufbänder / Laufmaschinen

Auf der Stelle zu treten, kann tatsächlich äußerst effektiv sein, nämlich beim Training auf dem Laufband, auf der Laufmaschine.
Sportler, die ausschließlich draußen in der Natur trainieren, rümpfen zwar gern mal die Nase und fordern Abwechslung und frische Luft, die Vorteile des Laufbandes liegen allerdings auf der Hand:
Das Laufen im heimischen Wohnzimmer ermöglicht ein ablenkungsfreies Joggen und lässt, dank zahlreicher, verschiedener Programme, auch den Spaß am fit werden nicht zu kurz kommen. Die Laufmaschine ist ein Top Heimtrainer.
Optimal ist zum Beispiel, dass man Puls, Tempo und Steigung auf dem Laufband optimal kontrollieren kann.
Als Einsteiger sollten Sie 20 bis 30 Minuten an zwei bis drei Tagen pro Woche trainieren. Schon bald können Sie nach und nach die Trainingshäufigkeit, den Umfang und letztlig die Intensität erhöhen.
Wichtig dabei: der optimale Trainingspuls. Messen Sie am Morgen nach dem Aufstehen Ihren Ruhepuls und errechnen Sie ihre Trainingsfrequenz.
Dank guter Dämpfung sind unsere Laufbänder sehr gelenkschonend.
Es gibt einige Unterschiede zum Outdoor-Training:
Während man sich draußen mit den Füßen vom Untergrund abstößt, bleibt man auf dem Laufband auf der Stelle. Der Boden wird einem dabei förmlich unter den Schuhen weggezogen. Gerade Einsteiger müssen sich häufig erst an die neue Lauftechnik auf einem Laufband gewöhnen.
Beginnen Sie stets mit einem moderaten Warm-up, fünf Minuten oder länger, und steigern Sie sich dann erst auf Ihren Zielpuls. Bei längeren Laufeinheiten auf dem Laufband sollten Sie nicht abrupt aufhören, sondern, quasi als Cool-down, langsam auslaufen.
Zeige 1 bis 7 (von insgesamt 7 Artikeln)